Die Basis - Der Rahmen

Der Rahmen bildet das Grundelement des Systems. Er besteht aus unbehandelter 27mm 3Schicht-Fichte. Die einzelnen Elemente werden CNC-gefräst um die Passgenauigkeit zu gewährleisten. Jedes Teil wird zuerst in AutoCAD konstruiert, und mit dem jeweiligen Nachbarstück in Verbindung gebracht, damit jeder Ausschnitt, jeder Durchlass, jede Bohrung auch passt.

Die Teile werden an den Ecken mit Dübeln verleimt und zusätzlich verschraubt. Um wieder den Tischler zu zitieren: "Was Leim verbindet, kann kein Mensch mehr trennen!"

Alle Rahmen, die zur Standgrenze hin montiert werden, bekommen eine 4mm, einseitig weiße Hartfaserplatte als Rückwand. Dies verhindert einerseits, dass der Rahmen aus dem Winkel gerät, andererseits bildet er die, von den Veranstaltern geforderte, weiße Rückseite zum Nachbarstand.

Die einzelnen Elemente werden durch jeweils vier M8 Flügelschrauben und Flügelmuttern miteinander verbunden. Durch die passgenauen Bohrungen verbinden sie sich damit sehr stabil. Selbst die 8 Meter lange, frei stehende Rückwand des ersten Projektes konnte damit realisiert werden. Der Standfuß am Ende diente dabei nur als zusätzliche Sicherheit, wäre aber nicht notwendig gewesen.

Die gefrästen Durchlässe dienen einerseits als Griffe bei der Montage, andererseits sind sie groß genug um jedes Kabel durchzuziehen. Dadurch kann die komplette Verkabelung des Standes in der Wand erfolgen. So hat man im Gegensatz zum konventionellen Systemmessebau nirgends mehr Kabel, die an der Rückwand unschön herunter hängen oder an der Wand oben verlaufen und mit Clips oder Klebeband unschön verlegt wurden.

Je nach der Wahl der Verkleidung sind in den Rahmen schon die Clips für die vorgesetzten Platten vormontiert. Für die passgenaue Montage der selben sorgt wieder die CNC-Fräse, die millimetergenau die entsprechenden Bohrungen setzt.

Der Größe der einzelnen Rahmen sind nur durch die Transportierbarkeit Grenzen gesetzt, bei unserem ersten Projekt hatten wir einen Rahmen von 2000mm x 1850mm integriert, der als Leuchtbild diente.